Dienstag, 16. Dezember 2014

WKSA#5 - Kragen & Saum

Herzlich willkommen zu Teil 5 des vorweihnachtlichen Sew Alongs. Bei mir hat sich diese Woche nochmal gut was getan - gefühlt. Ich bin so gut wie fertig, es kommen nur noch ein paar Dinge, die ich von Hand nähen möchte.

Aber fangen wir mal an - letzte Woche gings um die Kragenfrage. Ich habe mir also viele Bubikrägen im Internet angeguckt (u.a. hier bei tagträumerin, bei der Brigitte, sewing the 60s und viele viele mehr). Hab gelernt, dass das auf englisch peter pan collar heißt und mich gegen eine abnehmbare Variante entschieden. Wär zwar sehr flexibel, aber ich hatte/habe Angst, dass das mit dem weiteren Ausschnitt nicht gut hält und dauernd verrutscht bzw. ich beim Weihnachtsessen sitze und dauernd dran rumzuppel.

Ich habe mir also einen Besatz gebastelt und an Hand des Besatzes dann einen Kragen. Einfach noch die Ecken abgerundet, fertig ist das Schnittmuster. Kragen hab ich dann natürlich auch zwei Mal genäht, denn irgendwas passt ja immer nicht. Egal, der erste war sowieso zu labberig. Mein Kragen besteht jetzt aus Oberstoff, mit Vlieseline verstärkt, der Unterkragen ist aus schwarzer dünner, aber etwas steiferer Baumwolle (Ditte vom Möbelschweden), so rutscht der nicht so und hat etwas mehr Stand. Dann Kragen ans Kleid geheftet und beim Annähen des Belegs mitgefasst. Den Beleg habe ich knappkantig ans Kleid gesteppt, die Naht verschwindet später unterm Kragen und der Beleg klappt nicht nach oben.


Damit der Kragen auch wirklich schön unten bleibt, werde ich ihn wohl noch an ein paar Punkten (hinten am Reißverschluss, an den Schultern evtl. auch vorne) noch von Hand unsichtbar ans Kleid fixieren.
Dann bekam das Kleid einen Reißverschluss und ich habe auch den Saum schon genäht - erst schmal dünn doppelt eingeschlagen gebügelt, dann gesteppt (Bügeleisen ist dein Freund, ging trotz der Rundung sehr gut).
Das war der Mittwoch, mein halber freier Tag. Kleid kann man jetzt schon anziehen und sieht ziemlich fertig aus.

Sonntag hab ich dann aber doch beschlossen, den Körperteil des Kleides noch zu füttern. Also Futter zuschneiden, nähen und am Besatz festnähen. Merkwürdigerweise sitzt die Taille des Futters etwas zu hoch.. aber wisst ihr was? Ist mir jetzt egal. Sieht man nicht, spürt man nicht. Das Futter nähe ich jetrzt noch von Hand an den Reißverschluss, das ist meine Aufgabe für diese Woche. Evtl. kleine Kragenfixierungen und yoah, das wars dann. Erste Instagram-Anprobe vom fertig aussehenden Kleid gefällt mir guuut. Bilder mit Inhalt gibts dann erst zum echten Finale, nämlich an Weihnachten, wenn ich meine Haus- und Hoffotografin bei mir habe. Aber: Jaa, es ist so schön geworden! (Das Gezuppel hinten unterm RV ist besser, wenn ich es trage und man könnte auch nochmal bügeln..)

Mehr Kleidnäherinnen wie jede Woche hier.


Kommentare:

  1. Wow, wow, WOW! So schön, ich frreu mich schon, es an dir zu sehen :-)
    (Haus- und Hoffotografin, hihi ;-))

    AntwortenLöschen
  2. tolles Kleid! gefällt mir sehr sehr gut und ich freue mich auf Fotos mit lebendigem Inhalt! :)

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
  3. Schön, schön, schööön!
    Gefallt mir sehr gut. Einfach, schlicht, elegant, wow!
    lg ette

    AntwortenLöschen
  4. Die Perfektion in Schwarz ;)
    Wunderbarst! Freu mich auf mehr Fotos vielleicht sogar im Schnee ;)

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ganz klasse geworden. Bei mir stimmt das Futter-Oberstoff Verhältnis im Oberteil nach dem Annähen auch nicht so ganz. Werde mal recherchieren wie es zu solchen kleinen Diskrepanzen kommen kann. Aber, egal.... LG doro

    AntwortenLöschen
  6. Tolles Kleid! Schlicht und einfach schön!

    Liebe Grüße Irene

    AntwortenLöschen
  7. Wow, ein bezauberndes Kleid!! Der Schnitt ist total mein Fall :)
    Liebe Grüße
    Fredi

    AntwortenLöschen
  8. So ein schönes Kleid! Es gefällt mir sehr.

    AntwortenLöschen
  9. Das Kleid sieht richtig toll aus und so mega ordentlich genäht, super :-)

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen