Mittwoch, 21. Dezember 2016

WKSA Teil 4: Tüll-Murks

"Kleid 1, 2, 3 fertig.. "
Nun ja, Kleid 1 ist fertig und wurde auch schon zur Weihnachtsfeier von der Arbeit erfolgreich ausgeführt. Quasi Generalprobe - hinterher habe ich den Besatz doch noch von Hand unsichtbar angenäht, der flappt sonst manchmal unschön um. Fotos mit Inhalt gibts dann allerdings erst, wenn ich zu Hause bei meinen Eltern bin, da habe ich dann die Haus- und Hoffotografin zur Hand :). Herr Kochfrosch zeigt sich da immer nur mäßig willig.

Ja.. und dann wollte ich ja eigentlich noch einen Tüllrock nach dieser Anleitung hier nähen. Mit Tüll aus dem Internet ist das ja immer so eine Sache - der erste weiche Tüll von Stoff&Stil ging zurück - war sehr weich und hätte gar nicht gebauscht, der nächste bestellte "normale" Tüll.. nunja, ist halt Faschingstüll. Evtl. gibt es noch irgendwas dazwischen.
Dann wird der Tüll mit Hilfe einer Schablone in Kreise geschnitten (bzw. gefaltet und in Viertelkreise). Soweit die Theorie.. was habe ich geflucht. Ich erinnere mich dunkel, wieso nach den zwei, drei Tüllröcken, die ich zu Gruftizeiten mal genäht habe keine weiteren folgten - schon gar keine Tülltellerröcke! Da verrutscht alles, man kann nicht anzeichnen, mann kann nichts stecken. Eigentlich müsste man ja nur ein Quadrat exakt schneiden, aber selbst das funktioniert nicht. Jedenfalls nicht bei mir. Nach zwei Stunden zuschneiden tut mir der Rücken weh und eine miese Vermutung macht sich breit.. ob das was wird?


Die sieben Tellerröcke werden dann "einfach" übereinandergelegt und zusammen mit dem Futterrock an den Gummibund genäht.. nunja, wenn das halt mal passen würde, sich stecken ließe etc. Mit viel Gefluche gehts irgendwie.. aber halt ja: irgendwie. Die Saumlängen sind nicht gleich, der Bund innen (ja.. seh nur ich, aber ich bin pingelig inzwischen) sieht das aus wie das Grauen. Ich bin nicht glücklich damit, irgendwie sind die Tage des ganz großen Pfuschens vorbei, ich will das das ordentlich aussieht.


Die Anprobe lässt mich auch nicht grad vor Freude in die Luft springen.. irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt. Ich kann nicht mal sagen, was mich genau stört - vom ungleichen Saum mal abgesehen.. (den könnte man natürlich nachschneiden, aber irgendwie schwant mir, das das nicht gleicher wird). Eigentlich hatte ich dafür noch einen Kimonogürtel aus schwarzem Satin vorgesehen, für den war eh keine Zeit mehr. Und für mich steht fest: Ich bleib beim Kleid Nr. 1, der Tüllrock fällt - jedenfalls dieses Mal - zu Weihnachten aus.

Ich denke, er wandert in die Faschingskiste.. dafür gehts dann doch. Vielleicht bekommt er auch noch ne Chance als Petticoatunterrock) wobei ich da eigentich schon einen habe..). Schade, aber vielleicht versuchen wirs in nem halben Jahr nochmal zusammen.. denn je länger ich mir das Foto ansehe, kann ich ihm evtl. doch noch etwas abgewinnen.
Frustriert bin ich aber nicht, denn ich freu mich schon darauf, Kleid Nr. 1 zu tragen!

Hier gehts zu den anderen Damen vom WKSA 2016.

Kommentare:

  1. Hej Kathi
    Ich finde deinen Tüllrock hammermässig! Sieht auch total "schigg" aus auf dem Foto-durchaus Weihnachtsfest tauglich. Auch der Gürtel (ist es ein Tuch?), echt klasse diese Kombination ☺
    Liebe Grüsse
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt der Rock ausgesprochen gut, vor allem in Kombination mit dem breiten Gürtel. Im Alltag würde ich ihn allerdings auch nicht anziehen. Er wäre mir zu auffällig. Schade eigentlich. Ich würde mich freuen, wenn du berichten würdest, ob er wirklich nur zum Fasching ausgeführt wird. LG, Nina

    AntwortenLöschen