Sonntag, 5. Oktober 2014

Mein Nähzimmer

Frau Ringelmiez fragt, wo wir so nähen.
Und weil ich das eine spannende Frage finde und gern mal in andere Nähzimmer und -ecken linse, mach ich mit und zeig euch heute mal meine - vielleicht bekomm ich ja noch die ein oder andere Idee zur Veränderung und Verbesserung.

Wie einige ja mitbekommen haben, ist dieses Nähzimmerchen hier noch ganz frisch und neu, gerade mal vier Wochen wohnen wir hier, seit ca. 2 Wochen ist mein Zimmer begehbar und die Möbel stehen (erstmal) an Ort und Stelle. Vorher habe ich an einem kleinen Tisch im Schlafzimmer genäht, nun habe ich den Luxus eines eigenen Zimmers zum Bloggen/Basteln/Zeichnen/Nähen...


Das Zimmer ist nicht groß und es war durchaus eine kleine Herausforderung, die teils vorhandenen Möbel sinnvoll zu stellen. Hier sieht  man Nähtisch (den alten, zusammengeklappten Esstisch) mit Nähmaschine, Rollservierwagen (praktisch, hier kann ich immer das ablegen, was ich gerade brauche - Garnkiste, Acrylfarben, Pinsel etc.). Das Ivar an der Wand war eigentlich nicht geplant, blieb aber nach Umstellaktionen in der Küche "übrig" und gewährt mir jetzt Stauraum für Ordner und Kisten. Ich bin ein Kistenfetischist, ich gebs zu. Offenes Gekrusche mag ich nur in Maßen, daher beherbergen Kisten Tüten mit Reißverschlüssen, Klettbändern, Ösen, Vlieseline usw. Andere Kisten beherbergen Kamerazubehör, andere Objektive. In den Zeitschriftensammlern da oben sind Schnittmuster.

Die hübsche Blechdose vom Flohmarkt beherbergt meine Knöpfe. Ich mag das Kruschen. Ist wie Bällebade für die Finger ;). Für die Garne muss ich mir bald was neues überlegen. Die Kiste ist nicht sonderlich übersichtlich. In der kleinen grauen Blechdose habe ich Schneiderkreide und Kleinkram, den ich öfter beim Nähen brauche.


Das neue alte Sideboard (vom Exvermieter beim Auszug geschenkt bekommen) - Liebe! - beinhaltet unten meine Wollsammlung (in Tüten nach Stärken sortiert), in den Schubladen ist nochmal Nähzubehör: mehr  Stecknadeln, Dosen mit Quiltsicherheitsnadeln, Sortierkästen für Schnallen, D-Ringe, Pailletten und son Kram.


Ich wusste lange nicht, wo ich den Stoff lagern soll - ich habe keinen so großen Vorrat wie manch andere (wenn ich mich hier so umgucke.. und keinen so bunten ;) ), aber trotzdem füllte er vorher eine Kommode, die jetzt aber als Schuhaufbewahrung dient. Also - wohin damit? Letztendlich ist es ein Billyregal mit Vitrinentüren geworden, das ist so wenig tief, das es noch hinter die Tür passt. Hier stehen auch Fachbücher und ein Teil der Burdasammlung.


Ich habe versucht die Stoffe nach Art und bei den Baumwollstoffen zusätzlich nach Farbe zu sortieren. Ein weiterer Teil (Leinen und Wolle) lagert in der Plastikbox unter dem Sideboard, man kann die Box auf dem ersten Bild erahnen) - ich überlege aber, ob die Sachen nicht noch in ein weiteres neues Sideboard neben die Tür ziehen. Dort befinden sich schon Kisten mit "allgemeinem Bastelkram" (Stempel, Linolschnitzzeug, Bänder, Papiere, Postkarten für Collagen, Maskingtape, Perlen, Stofffarbe, Aquarellfarben, usw. usw. ich probier gern mal Dinge aus, da sammelt sich so einiges an). Außerdem im Sideboard: weitere Stehsammler mit Burdas. Und ich hab immer noch ein bisschen Platz. Luxus. Wird mit der Zeit schon noch voller, bin ich mir sicher ;).


Neben dem Billy befindet sich dann noch der Schreibtisch. Ort zum Fotos bearbeiten, bloggen, Blogs lesen usw. Das Bild wird noch gerade in den Rahmen gepackt und soll natürlich an die Wand. Evtl. mit einem weiteren viereckigen Förhöja-Regal (s. Foto oben.. ), da fehlt uns aber gerade noch eine Bohrmaschine dazu. Insgesamt ist alles noch recht leer, aber das kommt schon nach und nach. An sich fühle ich  mich in meinem Zimmerchen jedenfalls schonmal sehr wohl :).


Kommentare:

  1. hach, so schön ordentlich und strukturiert alles! eine schneiderpuppe hätte ich ja auch gerne, nur leider fehlt mir dafür echt der platz. danke für deinen beitrag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So viel nutze ich die Puppe allerdings gar nicht. Irgendwie bin ich nicht so der an Puppe drapier Typ ;).

      Löschen
  2. Hui, schön aufgeräumt. Wenn ich ein aktuelles Bild von meinem Nähzimmer posten würde, oje! Bei mir herrscht immer latentes Chaos...
    Liebe Grüße, Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, ist ja auch quasi neu eingerichtet und noch wenig benutzt. Allerdings hab ichs schon gern ordentlich und da immer wieder gut Zeit zwischen dem Nähkram vergeht, räum ich schon immer wieder auf ;)

      Löschen
  3. Hach ein eigenes Nähzimmer! Davon träum ich schon ... äh... immer? ;)
    Ich näh im Wohnzimmer und hab immer ein schlechtes Gewissen wenn sich die Projekte stappeln aber wegräumen geht auch nicht weil kein Platz ...

    Boah das Sideboard ist echt wunderschön! Das ist mir sofort aufgefallen, ich liebe alte Stücke :)
    Da hast du dir ein wunderbares Plätzchen eingerichtet. hach *seufz* Da möchte man gleich loslegen :)

    Und für die Garne hab ich grade eine spontane Eingebung könnte aber auch Mist sein:
    Diese Ivar-Regale haben doch diese vielen tollen Löcher in den Seitenteilen. Und der Raum wird meist nicht genutzt (war zumindest bei mir so) vielleicht steckst du einfach lange dübel oder rundölzer rein und steckst dort die Garnrollen auf. Als Regenbogen aufgestellt wird das dann noch ne schöne Deko ;)
    Nur so ne Idee.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :D. Ja, es ergab sich einfach, dass die Wohnung ein Zimmerchen mehr hatte, als eigentlich geplant war und so kam ich zu dem Luxus ;).

      Das mit den Löchern muss ich mal ausprobieren.. v.a. ob das Garn über die Rundhölzer passt, ich hab ja keine Overlock, das sind also keine großen Konen, nur normale Gütermannrollen. Aber ich werde testen!

      Löschen