Mittwoch, 29. Oktober 2014

Kurz, schwarz, gut.

So, ich hab auch  mal wieder was für mich genäht. Mit dem Nähen hatte ich es dieses Jahr bislang ja eher nicht so.. das liegt auch daran, dass ich zur Zeit wenig Klamotten "brauche". Neuerdings arbeite ich noch dazu in Einheitsblusen, da braucht man dann gleich noch weniger.

Jetzt im Herbst trage ich aber gern gemusterte Leggins und/oder Overknees bzw. Kniestrümpfe. Und dazu fehlt ein ganz schlichter Rock. Kaum zu glauben, aber wahr, kein schwarzer kurzer Rock im Schrank - das sollte sich ändern lassen.


Als Schnitt habe ich auf den schon bewährten Minirock (hier in blumig) aus Burda 02/2010 zurückgegriffen. Begrenzt originell, aber er sitzt gut und er hat Taschen, außerdem einen Reißverschluss in der hinteren Mitte, den wollte ich diesmal gerne sichtbar einsetzen. So als ganz kleine Auflockerung.
Außerdem habe den Rock nochmal gekürzt und ihm ein Futter gegönnt, damit auch wirklich nichts irgendwohin krabbelt.


Der Reißverschluss hat mir dann doch noch etwas Kopfzerbrechen bereitet - es wäre geschickter gewesen, das hintere Rockteil als ein Teil auszuschneiden und ihn dann mit einem Beleg einzusetzen - so beschrieben auch in meinen Nähbüchern. Ging aber nicht, war schon zugeschnitten. Ich hab dann aber eine Lösung ertüftelt - keine Ahnung, ob das die "richtige" Variante ist.

Dazu habe ich die hintere Mittelnaht bis etwas über den Punkt, an dem der RV enden soll geschlossen und zwar mit 1 cm Nahtzugabe, obwohl ich 1,5 cm zugeschnitten habe. Anschließend von oben (also da wo der Rock noch offen ist) schräg nach unten zum Rand der Nahtzugabe einschneiden, dabei entsteht ein kleines Dreieck, das faltet, bügelt und näht man auf die Nahtzugabe. Durch den Einschnitt kann man jetzt die Nahtzugabe für den Reißverschluss weiter auseinanderbügeln (auf 1,5 cm) und hat damit genau das richtige "Loch" für den Reißverschluss, den man jetzt einfach dahintersetzen kann.
(Bei Bedarf mach ich auch gern noch Fotos, falls sich jemand dafür interessiert).


Mit dem  Ergebnis bin ich ziemlich zufrieden.

Mit dem Komplettergebnis eigentlich auch. Halt ein schwarzer kurzer Rock, aber ich hab wieder was gelernt und mich bemühtz, ziemlich ordentlich zu arbeiten, was mir bis auf eine kleine Sache auch gelungen ist (das Futter ist etwas zu kurz geraten und auf einer Seite hätte es auch etwas länger sein können, Kleinkram). So, und vielleicht bin ich jetzt ja auch wieder motiviert, mal wieder mehr für mich zu nähen. Der Kopf ist zwar voller Ideen, aber eher Richtung Quiltprojekte - immerhin läuft die Nähmaschine überhaupt mal wieder.




Die Fotolocation - das Inseli - und dieses putzige schiefe Haus sind übrigens die neue Heimat.. na fast. Wir leben auf der nicht ganz so hübschen deutschen Rheinseite, aber in die Schweiz ists ja quasi nur ein Katzensprung.

Kommentare:

  1. Ui, dann wohnst du ja gar nicht so weit von mir, auch wenn es mich dann doch in und nicht nur an die Schweiz verschlagen hat (bei Bern, um genau zu sein).
    Und für einen kurzen Moment musste ich stutzen, weil ich grad auch einen einfachen schwarzen Rock nach Burda nähe, aber war dann doch ein anderer Schnitt^^
    Schön ist er geworden, dein Rock! Ich mag den sichtbaren Reissverschluss, auch wenn ich es selber noch nicht probiert habe. Und ein sehr schönes Futter hast du ausgesucht!
    Alles Liebe, ette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, dann bin ich gar nicht mal so weit weg inzwischen. Danke für die netten Worte :).

      Löschen
  2. Der Rock ist super geworden, das Futter ist echt der Hammer, darf ich fragen, wo du das her hast =) Der Reißverschluss ist dir sehr gut gelungen, mich würde eine Bilderanleitung interessieren - obwohl ich es glaube ich auch so kapiert habe ;-)
    Liebe Grüße,
    yacurama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu, hätt ich ja gar nicht gedacht, dass das Futter auf solche Begeisterung stößt. Das war noch ein Rest von einem Rest, den ich mal für sagenhaften 1 Euro bei Stoffe Tippel in Deggendorf mitgenommen habe. Gibt es wohl vermutlich nicht mehr.

      Dann guck ich mal, ob ich mich an eine bebilderte Anleitung mache :).

      Löschen
  3. Schön ist er geworden, schlicht macht manchmal eben doch riesen Spaß! :)
    Ich denke jedesmal wenn ich was schlichtes nähe das da noch was fehlt und letztendlich brauche ich aber auch schlichte teile im schrank, mit was soll ich denn sonst die schrägen teile kombinieren ;)

    AntwortenLöschen