Samstag, 21. September 2013

Leggins, die Erste

Irgendwie passiert hier nicht so viel, wie ich gerne möchte. Was vielleicht daran liegt, dass ich nicht so viel nähe oder stricke, wie ich gerne möchte.
Irgendwie war den Sommer über ständig was los an den Wochenenden und so geriet der ganze Rest etwas ins Hintertreffen. Wenig Zeit gepaart mit wenig Motivation - keine kreativen Höchstleistungen.

Um die gehts hier auch nicht. Ich hatte ja noch diesen grau-schwarzen Jersey vom letzten Stoffmarkt. Der wollte so gern eine Leggins werden, da hab ich mich letztens also endlich dran gewagt. Schnitt ist Burdastyle 06/2012, Modell 124, nur etwas verlängert. Ist ja schließlich eher ein Herbst/Winterstoff.
Das ist ja mal echt eine schnelle Sache, als Bund habe ich einen Jerseystreifen doppelt genommen und angenäht, so wie Soda das hier gemacht hat. Gute Idee, so bleiben die Nierchen schön warm und ich brauche keine Gummis einziehen (ich verzichte auf Fotos, mein Hintern ist nicht so gut wie der von Soda ;) ).


An den Beinsäumen habe ich noch ein Restchen Elastikspitze angenäht, macht sich ganz nett. Einziges Problem könnte werden, dass die Leggins noch weiter wird. Und dann endgültig zu weit an den Unterschenkeln wird. Da muss die Nähmaschine nochmal ran, wenn ich mir die Bilder so angucke. Nach der ersten Anprobe habe ich festgestellt, dass ich dazu dringend einen schwarzen Jerseymini brauche. Das wird die nächste kreative Höchstleistung. Stoff hab ich immerhin schon.


1 Kommentar:

  1. Uiii, der Stoff sieht echt klasse aus als Leggins! Die Farben mag ich auch. *g*
    Dann kann der Herbst ja kommen, würde ich sagen.

    AntwortenLöschen