Freitag, 7. Februar 2014

Strickplanung.. vielleicht ein KAL

Ruhig hier, was? (In Wirklichkeit habe ich noch zwei Würmer gestrickt, meiner weckte gewissen Begehrlichkeiten im Umfeld; desweiteren habe ich noch eine Mütze auf den Nadeln und eine weitere wurde bestellt)

Doch Mützen.. bald ist Frühling (so hoffe ich doch)! Und wie ich heute in der Mittagspause mal kurz Zeit fand, mir einen groben Überblick über die Blogs da draußen zu verschaffen, da stieß ich auf folgendes: Auf dem MeMadeMittwoch Blog läuft seit vergangener Woche ein Frühlingsjäckchen Knit Along. Also "zusammen stricken wir ein Jäckchen Web 2.0". Hat in mir glatt Gelüse geweckt, mir auch ein Frühlingsjäckchen zu stricken. Noch dazu, wo ich so langsam mal wieder Lust auf ein größeres Kleidungsstück hätte. Ich weiß also noch nicht, so genau, ob ich zur zweiten Runde des Knit Alongs einsteige, aber Gedanken kann man sich ja trotzdem mal machen.

Eine erste kurze (hahaha) Ravelry Recherche ergab schonmal folgende Kandidaten:

Make a Wish von Joji Locatelli
- steht schon länger auf der Favouritenliste. Schöner Fall, macht sich mit Seide/Merino-Wolle farblich bestimmt toll
- längere Jacke, also vermutlich schöner zu engen Hosen als zu Röcken. Wobei.. so zu Kleidern kann ich mir das auch grad vorstellen
- positiv: dünne Wolle. Ich habe inzwischen festgestellt, dass ich sehr dicke Strickjacken eher nicht ganz so viel trage (und trotzdem will ich mir irgendwann noch eine Opposite Pole stricken, fällt aber nicht unter die Kategorie Frühlingsjäckchen)

Mögliche Farben: Satt. Petrol oder ein Rotton vielleicht?

Miette von Andi Sutterland
- ein taillenkurzes, enges Jäckchen mit Lochmüsterchen (und dabei noch zurückhaltend genug für meinen Geschmack). Toll zu Kleidern und zu Röcken. Ich habe von der Form her eine ähnliche (einfach gehaltene Jacke), die demnächst auseinander fällt. Gehört im Sommer zu meinen liebsten Stücken.
- Wolle ist hier etwas dicker
- Mit Knopfleiste. Da hab ich immer Angst, dass sie irgendwo aufsteht, hab schonmal schlechte Erfahrungen gemacht. Aber die hier hat viele Knöpfe und sieht auf allen Fotos (und die haben schon viele gestrickt) ziemlich geschlossen aus

Mögliche Farben: Schwarz wäre wohl am sinnvollsten. Knallrot sieht auch gut aus. Geht vielleicht auch in Petrol.

Nanook von Heidi Kirrmaier
- den Cardigan habe ich gerade noch entdeckt,offene, fallende Form, wie ich sie sehr gerne mag
- ungewöhnliche Form, was ich auch immer gern mag
- ich habe schon den Vitamin D gestrickt und bin von der Passform her absolut begeistert. Lieblingsstrickstück in der Garderobe
- Wolle ist hier auch etwas dicker. Userin miyayo hat einen Nanook aus Leinengarn gestrickt, der Fall ist traumhaft!
- sieht auf den Bildern teilweise recht unterschiedlich aus - manchmal fällt der Wellenmusterteil irgendwie weiter nach unten (gut!) manchmal nicht (eher nicht so meins). Ich würde ihn eher nicht zuknöpfen, sondern lose fallen lassen.

Mögliche Farben: Nanook sehe ich irgendwie eher in Naturtönen vor mir. Hellgrau. Beigegrausandbraun. Sehr frühlingshaft, ich weiß.

Hmm.. und ihr, was meint ihr so?

Kommentare:

  1. Diesen weinroten Nanook finde ich aber auch sehr schön und kann ich mir gut zu frühlingshaftem Pastell oder leuchtendem Rot vorstellen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weinrot ist ein guter Einwurf. Pastell befindet sich zwar überhaupt nicht in meiner Garderobe, aber weinrot kann ich mir trotzdem gut vorstellen :D. Danke für deine Meinung!

      Löschen
  2. Miette gefällt mir auch gut, aber Nanook!!! Traumhaft! Ich würde ihn auch offen tragen, da fällt er wunderschön! Ich bin auch eher für helle Farben, hellgrau oder sandfarben. Sieht dann edel und doch leger aus. Leider traue ich mich an englische Anleitungen nicht so heran, obwohl ich gut Englisch kann. Hab aber einfach Angst, was falsch zu machen. Schreib mal, für was Du Dich entschieden hast! LG Jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jule! Englische Anleitungen sind wirklich kein Problem - ich mag sie deutlich lieber als die deutschen, was aber dran liegen mag, das ich mit englischen Anleitungen wieder stricken gelernt habe. Youtube ist dein Freund und hilft bei allen nicht-vertrauten Ausdrücken. Also nur Mut! Und klar, wenn die Entscheidung fällt, dann werde ich quasi live berichten :)

      Löschen
  3. pro Nanook
    die Wolle hier könnte ich mir da gut für vorstellen
    http://www.lanade.de/?cat=14

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. guck mal die Anleitung
      http://www.knitty.com/ISSUEdf12/PATTbluejeans.php

      habe ich auch auf meiner "will ich mal machen"-Liste

      Löschen
    2. Interessante Wolle, danke für den Link. Hast du die schonmal verstrickt? Wie fühlt die sich an? Die Wolle wär jetzt auch deutlich dünner als die vorgeschlagene, was mir an sich gefällt mir nur etwas Kopfzerbrechen beim Umrechnen bereiten wird befürchte ich.

      Löschen
    3. nein, die hatte ich noch nicht, eine Kollegin hat einen Pulli aus der Wolle. Aber ich möchte die mal verarbeiten, die gefällt mir gut. Also zumindest vom Ergebnis.

      umrechnen ist auch nicht meine Stärke

      Löschen
  4. eigentlich würde ich sagen: make a wish. bei nanook hätte ich angst, dass mir der kragen auf die nerven geht. ABER: die variante von miyayo mit dünner wolle und insgesamt länger mit diesen zumpelenden unten ist der kracher. DIE würde ich nehmen. umgehend :)
    wie gut, dass ich mich nicht entscheiden muss. bin gespannt, was du angehst.
    schönen wochenstart und liebe grüße,
    sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, wenn ich diese Version hinkriegen würde, dann hätt ich mich schon entschieden. Bin aber noch nicht so weit ;). Dir auch nen guten Wochenstart!

      Löschen
  5. Ja hossa was eine auswahl! In meiner Queue liegt auch noch ein Frühlingsjäckchen aus lace garn. Diese hier: http://www.ravelry.com/patterns/library/dewdrop-cardigan Die Designerin ist toll, stricke gerade sehr viel von ihr.

    hmm also wenn ich eins gelernt habe beim nähen und stricken dann ist es das, das es extrem wichtig ist welches Material ich verwende und wie ich es verarbeite um den gewünschten Effekt zu erzielen. Einfaches beispiel. Wir wissen ja das, je nach dem wie wir Jersey verarbeiten - weichfliesend oder gespannt - auch seine Wirkung ist. Ähnlich ist es bei den Garnen. Je fester ich stricke um so fester der Stand des späteren Strickstückes. Deshalb würde ich einen stehkragen nicht locker stricken. ;)
    Also denke ich das du den Look von Nanook mit einem schwereren Material (Baumwolle, Leinen) genauso hinbekommst wie du möchtest. Da ich nicht weiss wie fest du strickst und ich worsted weight (mit 18M) schon stehend und locker verstrickt habe... würde ich dir raten mal ein Knäuel deines Wunsch-Garnes und dann einfach ausprobieren. Denn den Drops Cotton-Viskose vorschlag finde ich generell ganz gut. Allerdings hat viskose oft einen leichten Glanz (sieht man auf den bildern auch) wenn du das möchtest.
    Und nicht zu vergessen leinen ist sehr wenig elastisch. Verliehrt also eher die Form im gegensatz zu wolle. Deshalb sehen leinenhosen nach einem tag immer so eigenwillig aus nicht? ;)
    Ich denke mit einem leinengarn wirst du Nanook so hinbekommen wir du möchtest.

    Den Make a wish Cardi würde ich im gegensatz nur aus dünner wolle stricken. Da wirken lacemuster imho immer noch am schönsten.

    Zur Inspiration noch dieses:
    http://www.ravelry.com/patterns/library/30-jacke---cardigan

    Äh ja soweit mein, mal wieder, viel zu langer senf ;)
    Viel Spaß beim auswählen! Da freu ich mich schon aufs Ergebnis deiner Grübeleien :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, von dem Atelier alfa hattest du schonmal den Paso Doble verlinkt (oder sogar gestrickt?). Das Jäckchen ist schön dünn - und definitiv frühlingshafter als meins, für mich ist das mit Spitze und Glöckchen aber eher nix.
      Ich werde mich also um einen lockeren Strickstil bemühen - ich war gestern Wolle kaufen und hoffe sehr, dass es einigermaßen so wird, wie ich mir das vorstelle. Yak ist es geworden - hab ich noch nie verstrickt, wird eine Premiere. Leinengarn gabs leider keins im Laden, was irgendwie gepasst hätte. Ich wollte auch nicht zuweit von der Maschenprobe wegliegen, ich bin nicht so der Umrechenheld (v.a. bei den Schulterabnahmen bei diesem Cardigan).
      Es wird jetzt übrigens Nanook in einem hellgrau.. konnte mich ewig nicht entscheiden und bin immer noch am Überlegen, ob nicht doch Petrol schön gewesen wäre..? Aber im Endeffekt - kann man ja immer noch stricken!
      Den Make a Wish kann ich mir gut aus einem Woll/Seidengemisch vorstellen, oder einem schönen Lacegarn. Kommt vielleicht wann anders noch ;). Danke für deine Ausführungen.. ich kann Wolle im Vorraus noch nicht so gut einschätzen, habe aber schon bei den letzten Mützenstrickereien gesehen, wie unterschiedlich das gleiche Modell mit unterschiedlicher Wolle aussehen kann.

      Löschen
  6. Genau den PasoDoble durfte ich Teststricken. Gerade darf ich auch etwas teststricken aber pssst. Bis Mai darf ich darüber nichts verraten ;)

    Ooooh die yak von lang yarns? Luxus pur :) Viel spass damit! Und wie witzig hab mir vor einer halben stunde gedacht das doch ein hellgraues Strickstück in meine Strickgarderobe muss. Vielleicht aus holst garn, mal sehen :)
    Was ich auch bitter erfahren musste war, das ich persönlich oft weit von der Banderolen-Mapro abweiche. Seitdem kaufe ich immer Teststrickknäuele. Aber das bekommt man erst mit der Zeit raus. :/

    Wünsch dir schöne Strickstunden mit nanook. Sitze gerade am amandine cardigan glatt rechts mit Sockenwolle... das fördert die Geduld und beruhigt den Geist wie teli letztens postete, also auf an die nadeln! :)

    AntwortenLöschen