Donnerstag, 11. Januar 2018

Wickelplatz

So, es geht weiter mit Babykram. Sorry, da müssen alle anderen jetzt wohl mit durch.. da ich hier schreibe, kann man es sich denken: Wir sind immer noch zu Zweit, ET+4, so langsam wirds spannend.

Schon ewig vorher kamen natürlich auch diverse Fragen zu Zimmerverteilung, "habt ihr schon das Kinderzimmer gestrichen?"... äh... nö? Mir ist schleierhaft, wieso man für Babys Zimmer streicht, aber gut. Wir werden vorerst kein Kinderzimmer haben (Kind ist doch sowieso nicht dort..), wir haben allerdings einen Teil meines Arbeits/Nähzimmers (haha, damals noch so leer..) umgeräumt: meinen Schreibtisch ins Gästezimmer/Arbeitszimmer vom Mann und an den Ort dann eine Hemnes-Kommode mit Wickelaufsatz aus Holz, den man einfach abnehmen kann, sobald er nicht mehr benötigt wird.
Das alles haben wir relativ spät gemacht, ich bin nicht diejenige, die 4-5 Monate vorher schon Möbel, Deko und Klamotten kauft (merkwürdigerweise macht man das auf Minimalismusblogs scheinbar gerne..).


Wickelplatz im Bad wäre natürlich praktisch gewesen, geht aber platztechnisch leider nicht. Also werden wir mal gucken, wie wir hier zurecht kommen, muss man sich halt Wasser in Schüsseln holen, bzw. eine Thermoskanne platzieren, da werden wir mal noch gucken, was sich bewährt.

Der Holzaufsatz ist nicht ganz geschickt konstruiert, wenn man das Modell nimmt, das exakt auf Hemnes passt, kann es sein, dass der Aufatz nach links oder rechts rutscht und dann nach unten wegkracht. Also haben wir links und rechts überstehende Haken angebracht, jetzt hälts fest. Außerdem haben wir noch eine Metallstange mit Haken von Ikea im Keller gefunden, die haben wir auch noch an die Seite geschraubt, so kann man dort Handtücher und den Wetbag aufhängen, erscheint mir recht praktisch.


Was vermutlich noch geschickt wäre: Wachstuch als Unterlage auf Hemnes legen (unter die ganze Konstruktion) - gerade wenn man mit Waschschüsseln arbeitet geht ja doch mal was daneben. Vorerst werdens wohl Handtücher tun, ich habe kein Wachstuch, was farbtechnisch auch nur halbwegs passen würde. Und ich muss mich da ja auch wohlfühlen, schließlich wickelt man am anfangs ziemlich häufig.

Die Pompons sind letzte Überbleibsel von unserer Hochzeit, die hingen schon über dem Schreibtisch - ich hab sie einfach hängen lassen. Das Eulenmobile ist teilweise selbstgemacht (Kugeln und Schwemmholzäste), die Eule haben wir aus unserem Sommerurlaub in Estland von der Insel Saaremaa mitgebracht. Mal sehen, ob sich die mit dem Heizstrahler verträgt, ansonsten muss ich sie halt umhängen.



Seit dem ersten Bild ist noch das ein oder andere hinzugekommen, das ist der aktuelle Stand der Dinge. Es trudeln ja sogar schon Geschenke ein. Von einer lieben Freundin stammt der Eulendruck auf Holz, von den Schwiegereltern die erste Bärenrassel..


A propos Bär, auch ich hab mich mal wieder an den Aquarellkasten gesetzt..


.. und an die Nähmaschine - ich habe noch ein Utensilo mit Trennwand nach einer Anleitung von Pattydoo genäht. Das ist die große Variante aus gewachster Baumwolle mit japanischem Wellenmuster von Frau Tulpe und einem hellgrauen Baumwollstoff. Durch die gewachste Baumwolle (etwas leichter und nicht so fest wie Wachstuch, dass ich sonst kenne, aber auch deutlich schöner zu nähen) hat das Utensilo jedenfalls gefüllt genügend Stand. Man könnte es natürlich auch noch mit Vliesline verstärken - ich hatte nur keine passende. Platz für allerlei Waschlappen, Mullwindeln, Haarbürste (ob es überhaupt Haare hat?) und - wer sich wunder, das da rechts sind Snappy Windelklammern, wir haben nämlich vor, mit Stoff zu wickeln.



Durchaus praktisches Teil, auch für andere Sachen. Drum - wenn es sich hier nicht bewährt, finde ich bestimmt eine andere Aufgabe für die Aufbewahrungshilfe.
Wäre gefüllt mit kleinen Nützlichkeiten sicher auch ein schönes Geschenk zur Geburt - kleine Waschlappen und Mullwindeln braucht ja quasi jeder mit Baby.



So, dann harren wir mal der Dinge und ich strick noch das ein oder andere..

Kommentare:

  1. Wie schön! Wie gemütlich! Wie spannend! Ich drücke die Daumen für einen baldigen Praxistest!
    Herzlich: Charlotte

    AntwortenLöschen
  2. So hübsch. Wirklich. So schöne Details.
    Viel Spaß mit den Stoffwindeln. Die Windelklammern hatten wir auch. Ich fand sie dann jedoch nicht so praktikabel wie gedacht. Bei uns haben sich dann Prefolds bewährt und das seit 2 Jahren. Egal.
    40+4 war es damals bei uns. Vielleicht ist euer Minimensch ja jetzt schon da, genieß es so oder so.
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Oooh was für ein traumhaftes Plätzchen! <3 Ich mag den Wellenstoff der hat was Zen-artiges. :) Ist ein richtiges Wohlfühlplätzchen geworden.

    AntwortenLöschen